Trendstudie Arbeitsplätze: Ergebnisse zur Optimierung von Serviceportfolios erwartet

Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation untersucht die zukünftige Erwartungshaltung der Gesellschaft und Arbeitswelt. Reaktionen auf neue Technologien und globale Trends sollen Aufschluss geben über die Akzeptanz diverser Perspektiven. Dabei ist klar: Die Frage wie wir in Zukunft leben und arbeiten sollen beeinflusst in hohem Maße auch die Dienstleistungswirtschaft.

Arbeitsplätze und das Spektrum

In der künftigen Arbeitswelt zählt Wissen und die persönliche Erfahrung immer mehr, meint das IAO. Entsprechende Webdienste sind demnach so auszubauen, dass Wissensarbeiter durch kommunikationsorientierte Arbeitsprozesse immer stärker vernetzt sind. Auch die vom IAO aufgeführten Metatrends haben starke Auswirkungen auf die Aktivitäten der Dienstleistungswirtschaft. Innovative Serviceportfolios sind denkbar. Gemeint sind Lösungen, die es ermöglichen, mit endlichen Ressourcen auszukommen und sich auf ein verändertes Klima einzustellen. Dienstleistungen sind gefragt, die der verändernden Demographie gerecht werden oder aus veränderten Wohlstandsverhältnissen heraus neue Märkte schaffen.

Arbeitsplätze und die Kriterien

Um hierbei die besonders gravierenden Einflussfaktoren zu ermitteln, führt das Fraunhofer IAO die Umfrage Wissensarbeit 2020Plus durch. Die Teilnahme steht allen Interessierten offen. Die Fragestellungen zielen auf aktuelle und erwartete Verhältnisse im Hinblick auf:

  • die Zufriedenheit am Arbeitsplatz,
  • die Komplexität der Beschäftigung und den Grad der Alleinarbeit,
  • eine flexible Arbeitszeit und den Zugriff auf Daten,
  • die Arbeitsbelastung unter Stress,
  • die Balance zwischen Arbeit und Privatleben,
  • die altersbedingte Erwerbs- und Beschäftigungssituation,
  • die persönlichen Beschäftigungsperspektiven,
  • persönliche Maßnahmen, um die Beschäftigungsfähigkeit zu erhalten,
  • die Distanz und die Verkehrsmittel zwischen Wohnort und Arbeitsplatz,
  • die Erfordernisse beruflicher Reisen versus alternativer, technischer Lösungen zur Zusammenarbeit,
  • die Möglichkeit unterschiedliche Arbeitsorte zu nutzen,
  • Merkmale und Eigenschaften der Arbeitsumgebung,
  • die Bedeutung repräsentativer Geschäftsräume,
  • qualitative Merkmale und Eigenschaften der Arbeitsmittel,
  • Qualität, Notwendigkeit und Verfügbarkeit der informationstechnischen Ausstattung,
  • die genutzten Kommunikationskanäle,
  • Verbesserungspotenziale bei der Ausstattung von Arbeitsplätzen,
  • die Wohn-und Lebenssituation inklusive Home-Office.

Arbeitsplätze und die Serviceportfolios

Die Studie berücksichtigt eine ganze Reihe wichtiger Aufgabenbereiche. Nach den Bereichen Dienstleistung und Service sucht man allerdings vergeblich. Trotzdem sind die Ergebnisse dieser Studie für das Servicegeschäft interessant. Denn Veränderungen in der Arbeitswelt korrespondieren unmittelbar mit hieraus ableitbaren Serviceangeboten. Die Trendstudie zur Zukunft der Lebens- und Arbeitswelt ist als Langzeiterhebung ausgelegt. Teilnehmer können jeweils zusammengefasste Zwischenergebnisse abrufen.