Bezahlbare Energiewende mit erneuerbaren Energien: Preisklima dominiert Energiekonzept

Werden Reaktoren angemessen gegen die bestehenden Risiken versichert, kommt es zu einer Explosion der Stromkosten; so der Bundesverband Windenergie in Erwartung verlässlicher Genehmigungsstrukturen, sowohl für Offshore-Windparks als auch für die Windenergie an Land. Einen drohenden Anstieg der Strompreise erkennt auch der Verband der Chemischen Industrie e.V. Allerdings aufgrund der künftig vermehrt eingesetzten, fossil befeuerten Kraftwerke; sowie im Hinblick auf den Ausbau erneuerbarer Energien, inklusive der dazugehörigen Stromnetze. Aktuelle Fakten scheinen solche Einschätzungen zu stützen: Das deutsche Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie informiert, dass sich das allgemeine Preisklima in den letzten Monaten spürbar verschlechtert hat. Preistreibende Kraft waren erneut die Energiepreise.

Bezahlbare Energiewende im Übergangskonflikt

Energiewende ist angesagt. Und für diesen Zeitraum fordert insbesondere die energieintensive Chemieindustrie eine bezahlbare Energieversorgung. Als einem der größten Stromkunden offenbart sich hier ein ganz spezieller Übergangskonflikt, denn die Chemieindustrie sieht sich für die beschleunigte Realisierung erneuerbarer Energien in einer Schlüsselrolle. Immerhin stützen sich entsprechende Innovationen auf Produkte der Chemie:

  • Solarzellen und Windkraftanlagen/Rotorblätter für die Stromerzeugung;
  • Hochleistungsbatterien und Brennstoffzellen;
  • Leichtbau und Wärmemanagement für die Elektromobilität;
  • Dämmstoffe oder Wärmespeicher für energiesparsames Wohnen.

Die Produktion dieser maßgeblichen Komponenten des proklamierten Energiekonzeptes benötigt einen massiven Anschub, um die angestrebte Energiewende auch zu schaffen. Eine entsprechende Förderung ist nur folgerichtig, zumindest für eine Übergangszeit. Insofern ist beispielsweise der Hinweis des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle absolut kontraproduktiv und dokumentiert Inkonsequenz: “Leider sind Solarkollektoranlagen auf neu errichteten Gebäuden (Neubauten) zur Zeit grundsätzlich nicht förderfähig”.

Bezahlbare Energiewende – Projekte starten

Wie geht es weiter mit der Energieerzeugung? Aus dem Bericht der Reaktorsicherheitskommission vom 11. bis 14.05.2011 kann man durchaus eine Bestätigung für den berechtigten Ausbau erneuerbarer Energien ableiten. Potenzielle Betreiber können entsprechende Projektierungen beispielsweise über die juwi Holding AG abwickeln:

  • Für die Solarenergie
  • Für die Windenergie
  • Für die Bioenergie
  • Für den Energiemix
  • Für die Elektromobilität
  • Für die grünen Gebäude

Nicht zu vergessen: Auch unnötiger Energieverbrauch treibt die Energiepreise und beeinträchtigt die Versorgungssicherheit: Maßnahmen zur Energieeinsparung rechnen sich, so der Tenor aus dem deutschen Bundesumweltministerium. Das Internetportal PIUS bietet Unternehmen und Institutionen fundierte Informationen, Praxisbeispiele und Instrumente zum effizienteren Einsatz von Material und Energie; und das seit nunmehr zehn Jahren.