Dienstleister 2012: Entwicklung von Service-Unternehmen in Deutschland

Bislang bescheinigen die Lünendonk-Studien den Service-Unternehmen diverser Branchen in Deutschland durchweg – mehr oder weniger – steigendes Wachstumspotenzial. Beachtenswert hierbei sind die in den einzelnen Branchen wirksamen Faktoren, die das Erfolgsniveau der Dienstleister beeinflussen, beziehungsweise prägen.

Für den Zustand der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaften definiert Lünendonk die Einflussfaktoren:

  • Marktkonsolidierung, Stand 10/2012;
  • Internationalität, Stand 10/2012;
  • Bundesweiter Auftritt, Stand 10/2012;
  • Vorsichtiger Optimismus, Stand 08/2012;
  • Fokus auf andere Leistungsfelder, Stand 08/2012;
  • Übernahmen und Fusionen, Stand 07/2012.

Für den Zustand der Sicherheitsdienstleister definiert Lünendonk die Einflussfaktoren:

  • Spreizung zwischen Spezialisten und Multidienstleistern, Stand 09/2012;
  • Hilfreicher Mindestlohn, Stand 09/2012;
  • Spürbarer Preisdruck im Sicherheitsmarkt, Stand 09/2012;
  • Marktkonsolidierung mit Übernahmen und Fusionen, Stand 09/2012;

Für den Zustand der IT-Beratungs- und IT-Service-Unternehmen definiert Lünendonk die Einflussfaktoren:

  • Security und Mobile Business, Stand 09/2012;
  • Cloud-Lösungen im Bereich SaaS, Stand 09/2012;
  • Resistenz gegenüber Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise, Stand 09/2012;

Für den Zustand der Technologie-Beratung und Engineering Services definiert Lünendonk die Einflussfaktoren:

  • Steigende Honorare, Stand 08/2012;
  • Kritische Fluktuationsquote, Stand 08/2012;
  • Kampf um Fachkräfte, Stand 08/2012;
  • Wachstumsmotor Automobilindustrie, Stand 07/2012;

Für den Zustand der Zeitarbeits- und Personaldienstleistungs-Unternehmen definiert Lünendonk die Einflussfaktoren:

  • Einsatzbereich Automobilindustrie, Stand 06/2012;
  • Hohe Unsicherheit durch Equal-Pay-Abschlüsse, Stand 06/2012;
  • Kandidatenmangel, Stand 05/2012;
  • Mitarbeiterübernahmen durch Kunden, Stand 05/2012;
  • Kritische Herausforderung Equal Pay, Stand 05/2012;

Für den Zustand der Unternehmen für industrielle Instandhaltung definiert Lünendonk die Einflussfaktoren:

  • Fortgesetzte Marktkonsolidierung, Stand 06/2012;
  • Problemloses Mitarbeiter-Recruiting, Stand 06/2012;

Für den Zustand der Industrieservice-Unternehmen definiert Lünendonk die Einflussfaktoren:

  • Geschäftspotenzial Energiewende, Stand 08/2012;
  • Herausforderung Fachkräftemangel, Stand 08/2012;
  • Verstärkung von Fremdvergabe- und Outsourcing-Aktivitäten, Stand 08/2012;
  • Niedrige Marktpreise, Stand 08/2012;

Für den Zustand der Facility-Service-Unternehmen definiert Lünendonk die Einflussfaktoren:

  • Mehr Bedeutung für Gesamt- oder Multidienstleister, Stand 10/2012;
  • Entwicklung von Paket- und Systemlösungen, Stand 10/2012;
  • Hoher – leicht nachlassender – Preisdruck, Stand 08/2012;
  • Bedeutungszuwachs Outsourcing, Stand 08/2012;
  • Begrüsster Mindestlohn, Stand 08/2012;
  • Erwartete Übernahmen und Fusionen, Stand 06/2012;

Für den Zustand der Managementberatungs-Unternehmen definiert Lünendonk die Einflussfaktoren:

  • Optimistische Erwartungen, Stand 07/2012;
  • Nachgefragte Einsatzbereiche, Stand 07/2012, nach folgendem Ranking:
  1. Unternehmensstrategie
  2. Einkauf/Beschaffung
  3. Informationstechnologie
  4. Logistik/ Supply Chain
  5. Corporate Finance
  6. Produktion/Fertigung
  7. Services/Kundendienste
  8. Vertrieb
  9. Marketing
  10. Organisation
  11. Wachstumsstrategien
  12. Geschäftsoptimierung
  13. Forschung und Entwicklung/Innovation
  14. Human Resources
  15. Risiko-Management