Räumlich optimierte Servicestruktur: Produktivitätssteigerung durch nachhaltige Fahrzeitenreduzierung

Logo OneUp[Advertorial] Die One-Up GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, Fahrzeiten in Service-Organisationen effektiv und dauerhaft zu senken. In Deutschland verbringen Servicemitarbeiter im Außendienst durchschnittlich 25% ihrer Arbeitszeit auf der Straße. Gelingt es, die sich hieraus ergebende enorme Bindung von Kapital und Kapazitäten zu reduzieren, kann mit einer signifikanten Steigerung der Produktivität gerechnet werden. In der Regel optimieren Service-Organisationen die vorhandenen Personalressourcen über Tourenplanung und Einsatzdisposition. Die Dienstleistung der One-Up GmbH geht einen Schritt weiter.

Erfassung des gebundenen Kapitals pro Kunde

Es gilt, das Servicemanagement in die Lage zu versetzen, intuitiv zu erfassen wo das Geld buchstäblich „auf der Straße liegen bleibt“.Das gebundene Kapital errechnet sich dabei aus der Summe von (Fahrzeit x Stundensatz) und (Kilometer x Kilometersatz).

one-up: Kapital pro Kunde

Nachhaltige Einsparungen im Bereich der Fahrzeiten können nur durch die räumliche Optimierung der Technikerbasis erfolgen, da diese für das Aufkommen der Fahrzeiten verantwortlich ist. Die Vorgehensweise erfolgt in drei Schritten:

  • Abbildung der aktuellen Servicestruktur als individuelle Landkarte
  • Analyse des Istzustands nach geographisch orientierten Kennzahlensystemen
  • Kalkulierte Vorschläge zur stützpunktspezifischen Personalplanung

Verbessertes Verhältnis zwischen Fahrzeit und produktiver Arbeitszeit

0nUp EinsparungenDie innovative Lösung der One-Up GmbH konzentriert sich auf die An- und Abfahrten zu den jeweiligen Kunden und die einsatzspezifischen Reisezeiten der einzelnen Außendienstmitarbeiter.

Werden die Fahrzeiten um 10 % verringert, so verringert sich der Anteil der Fahrzeit um 2,5 %. Entsprechend erhöht sich der Anteil der produktiven Arbeitszeit pro Techniker. Das entspricht bei 30 Technikern der Neueinstellung eines zusätzlichen Technikers.

Nicht zuletzt lässt sich hieraus ein Aktionsplan ableiten, der die räumliche Verfügbarkeit der Außendienstmitarbeiter optimiert. Angefangen von der Neudefinition eines einzelnen Stützpunktes bis hin zur Neustrukturierung des gesamten Servicenetzes. Auf dieser Basis können dann auch Verantwortlichkeiten neu definiert werden, einschließlich der Entscheidung über individuelle Trainingsmaßnahmen.

Kontakt für weitere Informationen:
One-Up GmbH
Simon Tonat Geschäftsführer
Aspenhaustr. 25
72770 Reutlingen
Tel.: +49 (0) 7121-930 73 48
E-Mail: simon.tonat@1-up.eu
Internet: www.1-up.eu