Fehlfunktion – Crux mit den Bauteilen

Die Lebensdauer von Bauteilen ist zwar berechenbar, aber nicht unbedingt auch exakt und sicher vorhersagbar. Es gilt also, entsprechende Problemstellungen möglichst präventiv zu vermeiden, über Prognosen annähernd vorherzusehen und in Abhängigkeit von der jeweiligen Belastung so frühzeitig als möglich zu erkennen. Die Standzeit der einzelnen Bauteile eines technischen Systems beeinflusst maßgeblich dessen Serviceaufwand.

Fehlfunktion – Qualität der Bauteile

Immer wieder geht es um das Gleichgewicht von Produktqualität und Service. Wer ärgert sich nicht darüber, wenn sich ein technisches System kurz nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistung verabschiedet und Servicekosten verursacht. Von geplanter Obsoleszenz ist die Rede, also von Komponenten und Baugruppen mit vermeintlich geplant limitierten Standzeiten – doch das greift zu kurz. Eine hohe Qualität muss auch finanziert werden. In jedem Fall gilt, je intensiver Komponenten und Baugruppen im Hinblick auf ihre Funktionsfähigkeit und ihr Zusammenspiel im Gesamtsystem qualifiziert und verifiziert werden, umso zuverlässiger arbeitet das Endprodukt.

Fehlfunktion – die Einflüsse

Technik als solche ist fehlbar – systemimmanente Schwachstellen innerhalb von Baugruppen sind bedingt durch physikalische und konstruktive Gegebenheiten, die technische Störungen verursachen oder beeinflussen. Auch Wechselwirkungen zwischen Bauteilen, ungünstige Standorte und schädliche Umwelteinwirkungen haben gegebenenfalls Störungspotenzial. Nicht zu vergessen ist die Beziehung zwischen Mensch und Technik, an deren Schnittstelle Fehlhandlungen geeignet sind, entsprechende Fehlfunktionen auszulösen und umgekehrt.

Fehlfunktion – methodische Fehlersuche

Um Fehlern auf die Schliche zu kommen, sollte ein klar definierter Suchprozess vorgegeben sein. Eine standardisierte Fehlersuche mit systematischem Ansatz ermöglicht die schnellste und effektivste Art der Problemlösung – was eine intuitive Vorgehensweise nicht ausschliesst. Fehlersuche beginnt mit der systematischen Erfassung relevanter Informationen und deren Abgleich mit möglichen Ursachen. Um Fehlerquellen möglichst schnell einzugrenzen ist technisches Know-how gefragt und die Fähigkeit, von den Anwendern eines technischen Systems hilfreiche Hinweise zu erhalten.

Fehlfunktion – Beseitigung von Schwachstellen

Der reflektierte Austausch defekter Bauteile ist obligatorisch. Erkannte Schwachstellen sind plausibel zu kommunizieren und möglichst nachhaltig zu bereinigen. Der Erkenntnisgewinn aus der Schadensanalyse resultiert idealerweise in wirtschaftliche, ressourcenschonende und produktverbessernde Massnahmen.

Zusammenfassung
Beitrag
Fehlfunktion - Crux mit den Bauteilen
Beschreibung
Fehlfunktion heisst die tägliche Herausforderung im technischen Service und der Instandhaltung. Dahinter verbergen sich eine Vielzahl von Ursachen, die es gezielt zu erkunden gilt, um den ordungsgemäßen Betriebszustand wieder herstellen zu können - möglichst verbessert.
Autor