Fraunhofer Studie Green Services gestartet: Geschäftsmodelle für nachhaltige Dienstleistungen gesucht

Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation untersucht, wie sich technische Dienstleistungen auf ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit auswirken können. Green Services sind hinlänglich bekannt im Hinblick auf energiesparende und Ressourcen schonende Lösungen. So ist technischer Service per se darauf ausgerichtet, den Lebenszyklus von technischen Systemen möglichst langfristig zu betrachten. Und der Gebrauchtgerätemarkt hat hierzu seine eigenen Gesetze: Nicht selten zum Leidwesen der Hersteller, die ihre Neuprodukte im Markt platzieren wollen. Allerdings wird die installierte Basis mittlerweile auch über Modifikationen und optionale Ergänzungen auf den jeweils neuesten Stand gebracht.

Green Services – die Fragestellungen

Die Fraunhofer Marktstudie soll klären, welche sonstigen, zukunftsträchtigen Geschäftsmodelle auf der Basis von Green Services möglich sind. Die Befragung will Klarheit schaffen über die individuelle Einstellung zu diesem Thema. Beispielsweise ob man hierin nutzbringende Chancen erkennt oder doch eher eine kostenträchtige, risikobehaftete Ausrichtung unterstellt. Entsprechend beschäftigen sich die konkreten Fragestellungen …

  • mit Bereichen, für die Unternehmen bereits grüne Services anbieten;
  • mit Ursachen, weshalb Unternehmen grüne Services nicht in ihrem Portfolio haben;
  • mit Ansatzpunkten zur Gestaltung von grünen Services;
  • mit Inhalten von Geschäftsmodellen für grüne Services;
  • mit Verantwortlichen, die das Thema ökologische Nachhaltigkeit im Unternehmen voranbringen;
  • mit Anwendungsfeldern, für die grüne Services zunehmend gefragt sind;
  • mit Informationskanälen, die im Zusammenhang mit grünen Services als relevant betrachtet werden.

Green Services – die Recherche

Die Umfrage des Fraunhofer IAO unterscheidet zwischen Anbietern technischer Dienstleistungen und produktbegleitender Services. Letztere können natürlich auch technischer Natur sein – deswegen sind auch Mehrfachnennungen möglich. Hinzu kommen die Anbieter von IT Dienstleistungen, die sicherlich einen übergreifenden Sonderstatus besitzen. Dienstleister können an der Studie Green Services bis zum 02.05.2011 teilnehmen.