Handwerksbetriebe passen ihren Service an – Industrieservices setzen die Standards

Wenn Sie in einem handwerklichen Bereich tätig sind, dann gehören sie zu einer Spezies, deren Aktivitäten im weitesten Sinne schon immer als Service bezeichnet werden können. Gleichwohl wird niemand bestreiten, dass die Servicementalität im Handwerk eine andere ist als im Industrieservice. Der Service im Handwerk ist per se einfach bodenständiger als der Service in Industriebereichen; und dadurch auch ursprünglicher, direkter und eigenwilliger.

Handwerksbetriebe mit Industriestandards

Trotzdem ist nicht zu übersehen, dass sich das Handwerk dem Industrieservice annähert oder dies zumindest beabsichtigt. Dies belegt eine Studie der ServiceBarometer AG im Auftrag der Adolf Würth GmbH und Co. KG. Nach Angaben von Entscheidern aus Handwerksbetrieben etablieren sich zunehmend entsprechende Standards: signifikant ist beispielsweise der zeitnahe Rückruf bei Kundenanfragen oder eine einheitliche Arbeitskleidung der Mitarbeiter.

Handwerksbetriebe – Bodenständigkeit hat Vorrang

Weniger konsequent als der Industrieservice verfolgt das Handwerk offenbar die Neukundenakquisition, insbesondere in Zeiten einer hohen Auslastung. Naturgemäß hat das Handwerk besonders seine Stammkunden im Blick. Entsprechend hat auch das Zusammengehörigkeitsgefühl der Mitarbeiter im Handwerksbetrieb schon immer einen sehr hohen Stellenwert.

Handwerksbetriebe – Reiz der Ausdehnung

Ein besonders gravierendes Ergebnis besagter Studie erscheint als Trend: Erfolgreiche Handwerksbetriebe erweitern zunehmend sowohl ihr Leistungsspektrum als auch ihr Einzugsgebiet. Sollte sich dieser Trend festigen und fortsetzen, sind kleinere, lokal begrenzte Handwerksbetriebe durchaus in ihrer Existenz gefährdet. Wenn da nicht die Kunden wären, die gerade solche Handwerksbetriebe vorzugsweise beauftragen. Eben deshalb, weil etablierte Beziehungen auf einer lokalen Ebene durchaus Gewicht haben.

Handwerksbetriebe derzeit in guter Stimmung

Wie das deutsche statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, stiegen im zweiten Quartal 2011 die Umsätze im zulassungspflichtigen Handwerk um 7 % gegenüber dem zweiten Quartal 2010. Und Ende Juni 2011 waren im zulassungspflichtigen Handwerk 0,8 % mehr Personen tätig als Ende Juni 2010.