Immobilien mit komplexer Aufgabenstellung: Neue Lösungsansätze auf dem Facility Management Gipfel 2012

Logo marcus evans facility management[Advertorial] Die Professionalisierung in der FM-Branche wird sowohl von der Angebots- als auch von der Nachfrageseite forciert. Aus der klassischen Gebäudeverwaltung hat sich ein neuer Ansatz des Immobilienmanagements entwickelt. Die technisch anspruchsvollen und komplexen Aufgabenstellungen betreffen die vielfältigen Nutzungsbestimmungen der Facilities über deren gesamte Lebensdauer.

Um diese Aufgaben auf höchstem Niveau bewältigen zu können, ist eine entsprechend professionelle und strategische Abwicklung der Sekundärprozesse erforderlich.

Hierzu bringt der 5. Facility Management Gipfel 2012 innovative Lösungsansätze zur Sprache; vom 5.-7. Februar 2012, im Kameha Grand Bonn, Deutschland. Präsentiert werden Facility-Fallstudien, konzentriert auf Fragen der Nachhaltigkeit, der Energieeffizienz und des Managements von Qualität und Compliance; natürlich auch der Kostensenkung, wobei die sogenannten Liegenschaftskosten als größter Kostenblock noch vor den Personalkosten rangieren. Zusätzlich hinterfragt ein spezieller Workshop den Zweck von Zertifikaten in Bestandsimmobilien.

marcus evans facility management

Es referieren u. a. Prof. Dr. Kunibert Lennerts (Institut für Technologie & Mgmt. im Baubetrieb/FM, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Universität Karlsruhe (TH), Johannes Schwanzer(Werksleitung, Leiter Facility Management, Roche Diagnostics Graz GmbH), Martin Gräber (Chefredakteur & Objektleiter, Der Facility Manager), Dieter Enzner (Vice President International Real Estate & Administration, ProSiebenSat.1 Media AG) und Andreas Ecker (Head of Dept. Environment & Engineering BU Central Europe, NH Hoteles Deutschland GmbH).

Weitere Informationen zu diesem Gipfel finden Sie unter marcus evans summits: Facility Management Gipfel 2012, Kontakt: [email protected]