Industrielle Dienstleistungen – Instandhaltungsmarkt unter Beobachtung

Ein Stimmungsbarometer soll die konjunkturelle Entwicklung der Instandhaltung in Deutschland repräsentieren. Industrielle Dienstleistungen und ihre Rahmenbedingungen sollen sich im Branchenindikator Instandhaltung widerspiegeln. Eine vierteljährlich angebotene Umfrage richtet sich sowohl an „Industrielle Instandhaltungsdienstleister“ als auch an „Innerbetriebliche Instandhaltungsabteilungen“ . Im aktuellen Spektrum geht es zunächst um die Einschätzung der „wirtschaftlichen Situation“ des jeweiligen Unternehmens und die „Auftragslage“ der beiden Zielgruppen. Außerdem wird abgefragt, wie sich die „Mitarbeiterzahl“ verändert, die „Dienstleistungspreise“ entwickeln und ob „offene Stellen“ auch mit entsprechenden Fachkräften besetzt werden können. Primär darf man gespannt sein, ob und inwieweit korrespondierende Angaben der beiden im Wettbewerb stehenden Zielgruppen einer Plausibilitätsprüfung standhalten.

Industrieraum
Industrielle Dienstleistungen für den Instandhaltungsmarkt

Industrielle Dienstleistungen – die Akteure

Um spezifische Marktrecherchen aufschlußreich durchzuführen, ist es immer empfehlenswert, auch alle relevanten Akteure zu berücksichtigen. Was die industrielle Instandhaltung betrifft, stehen nicht nur zwei sondern drei Serviceanbieter bereit. Neben der betreibereigenen Instandhaltung und den von Herstellern unabhängigen Dienstleistern ist zweifelsfreie auch der originäre Herstellerservice platziert. Überdies haben nur die Betreiber den entscheidenden Überblick, wenn es um die Definition und die Vergabe von Instandhaltungsaufträgen geht. Und den brauchen sie auch, denn Betreiber entscheiden, weshalb welche Serviceanbieter die Produktionsmittel instand halten sollen – und welche Konsequenzen daraus zu ziehen sind.

Industrielle Dienstleistungen mit interner Instandhaltung

Eine interne Instandhaltung wird in der Regel dann favorisiert, wenn die Betreuung der Produktionsmittel weder aus funktionstechnischen oder sicherheitstechnischen Überlegungen noch aus Kostengründen „externen Händen“ überantwortet werden soll. Prozess-Know-How wird hierbei meist als zu schützende Kernkompetenz betrachtet.

Industrielle Dienstleistungen mit externen Dienstleistern

Servicevereinbarungen mit Dienstleistern werden ausgewählt, wenn die interne Instandhaltung durch externe Dienstleistungen entlastet werden soll. Die Bandbreite ist flexibel – eine  interne Instandhaltung ist so auch weitgehend oder vollständig zu ersetzen.

Industrielle Dienstleistungen mit originären Herstellern

Servicevereinbarungen mit originären Herstellern werden primär dann favorisiert, wenn die zu betreuenden Produktionsmittel zu komplex sind, um sie einer internen Instandhaltung beziehungsweise herstellerunabhängigen Dienstleistern zu überantworten.

Industrielle Dienstleistungen in Kooperation

Auch eine individuelle Struktur aus interner Instandhaltung, originärem Herstellerservice und herstellerunabhängigen Dienstleistern ist eine realistische Variante. Diese vereint die Vorzüge der jeweiligen Leistungsträger auf einer kooperativen Grundlage.

Zusammenfassung
Beitrag
Industrielle Dienstleistungen - Instandhaltungsmarkt unter Beobachtung
Beschreibung
Industrielle Dienstleistungen - die Protagonisten sind die betreibereigene Instandhaltung, die von Herstellern unabhängig agierenden Dienstleister sowie der originäre Herstellerservice. Nicht zu vergessen sind die Betreiber mit ihrer finalen Entscheidungsbefugnis.
Autor

3 Gedanken zu „Industrielle Dienstleistungen – Instandhaltungsmarkt unter Beobachtung“

  1. Sie haben in Ihren Ausführungen die unterschiedlichen Akteure auf der Lieferanten-/Erbringer-Seite spezifiziert. Interessant für die Marktdefinition und insbesondere die Marktgrößenbestimmung ist es, welche industriellen Dienstleistungen unter dem Begriff Instandhaltung subsummiert werden. Das gilt für alle Erbringertypen.

    1. Im Umkehrschluss kann man sich auch die Frage stellen, ob es industrielle Dienstleistungen geben kann, die mit Instandhaltung nichts zu tun haben. Hinzu kommt, dass Instandhalter bemüht sind, das Spektrum ihrer „Instandhaltungsaktivitäten“ kontinuierlich zu erweitern.

      1. Industrielle Dienstleistungen, die nicht unter Instandhaltung fallen, sind u.a. Training/Schulung, Beratung, Installation/Montage, Systemintegration, Betreiber-Dienstleistungen/Managed Services.

Kommentare sind geschlossen.