Maintenance Excellence – Fachforum für Anlagen der Pharmazeutischen Industrie

Logo marcusevans[Advertorial] Das Ziel einer optimalen Verfügbarkeit bei bestmöglichem Ressourceneinsatz und gleichzeitiger Qualitätssteigerung gilt auch für Anlagen der pharmazeutischen Industrie. Die Jahrestagung für Maintenance in der Pharmazeutischen Industrie 2013 verdeutlicht, wie man Maintenance  Excellence gestaltet und aufrechterhält.

Informieren Sie sich in Vorträgen, Fallstudien und Gesprächsrunden über:

  • Strategien und Programme zur Optimierung von Instandhaltungsprozessen,
  • ein effektives Management von Fremddienstleistungen,
  • die Performance- und Effizienzsteigerung in der Instandhaltung sowie
  • den Einsatz neuer Technologien.

Relevant hierbei ist die Umsetzung eines Maintenance Excellence Programms mit Hilfe von Total Productive Maintenance (TPM), Operational Expenditures (OPEX) und Lean Management. Hinzu kommt die Konzentration auf betreiberspezifische Kernkompetenzen und ein gezieltes Fremddienstleistungsmanagement – einschliesslich der Auslagerung von Spezialwissen und entsprechender Qualifizierung der beauftragten Dienstleister.

Im Trend liegt die mobile Lösung Instandhaltung 2.0, die den Einsatz von SmartApps vorsieht. Wissensbasierte Wartungskonzepte konzentrieren sich auf Methoden, die es ermöglichen, Erfahrungswissen der Instandhaltung zu erheben, zu dokumentieren und zu transferieren.

Eine wertorientierte Instandhaltung bestimmt die strategische Ausrichtung des operativen Geschäfts. Es gilt, Anlagen effizient zu überprüfen und in ihrem Wert zu steigern, etwa durch Energie-Monitoring und ein entsprechendes Energie-Management. Und es gilt, Anlagen nach ihrem Risikopotenzial zu klassifizieren und zu analysieren.

Buchungsinformation und Programm:

Heide Guhl-Behrendt
Tel: +49 (0)30 890 61 283
Fax: +49 (0)30 890 61 434
E-Mail: [email protected]