Maschinen in gebrauchtem Zustand: Der Gebrauchtmarkt gibt sich unkompliziert

Der Markt für gebrauchte Maschinen wird in der Regel gespeist von der Entscheidung eines Herstellers, bestimmte Maschinen nicht mehr zu produzieren beziehungsweise zu vermarkten; kein Problem für Zulieferer und Dienstleister im Bereich Reverse Engineering, die ohnehin den Gebrauchtmarkt bedienen. Hinzu kommt, dass Betreiber frei entscheiden, ihren Maschinenpark durch neue Systeme zu ersetzen; und damit anderen Betreibern Gelegenheit bieten, den Bestand ihrer Maschinen kostengünstig zu komplettieren.

Der Handel im Gebrauchtmarkt hat eigene Gesetze

Naturgemäss sind Originalhersteller weniger davon begeistert, wenn „ihre“ Maschinen – ohne ihr Zutun – in den Gebrauchtmarkt gelangen; zum einen verlieren sie gegebenenfalls einen Kunden, zum andern erfahren sie eventuell auch nicht, wer der neue Betreiber ist. Interessant in diesem Zusammenhang sind auch die Gründe eines bisherigen Betreibers, mit dem Originalhersteller kein Nachfolgegeschäft abzuschliessen; wobei gegebenenfalls eine neue Maschine mit der Altanlage verrechnet werden könnte.

Der Gebrauchtmarkt floriert

Gebrauchtmaschinen verkaufen ist Servicegeschäft. Für einen Originalhersteller empfiehlt es sich in jedem Fall, in seinem Portfolio ein attraktives Übernahmeangebot für gebrauchte Maschinen vorzusehen, um dieses Servicegeschäft nicht aus den Händen zu geben; obwohl diverse Märkte für Gebrauchtmaschinen und traditionelle Technologie hin und wieder als rückläufig erklärt werden. Die Nachfrage nach guten, gebrauchten Maschinen verläuft erfahrungsgemäss ganzjährig, betrifft alle Branchen und ist auch in globaler Hinsicht kaum eingeschränkt.

Portale für gebrauchte Maschinen bedienen eine weltweite Nachfrage

Vor diesen Hintergrund haben sich Gebrauchtmaschinen-Portale etabliert; die über ihren Online-Service unkomplizierte Eingaben und Recherchen ermöglichen. Während es sich für einen Originalhersteller anbietet, diese Portale zu nutzen, um eine bessere Kontrolle über den Gebrauchtmarkt zu erhalten; profitieren Betreiber von der Möglichkeit, sich auf direktem Weg über einen Maschinentransfer zu einigen.

Der Gebrauchtmarkt lebt von umfassenden, attraktiven Lösungen

Wer eine gebrauchte Maschine kaufen oder verkaufen will, muss sich über diverse Punkte Klarheit verschaffen, beispielsweise:

  • wie ein Bedarf kurzfristig abgedeckt werden kann;
  • wie eine bestehende Infrastruktur anzupassen ist;
  • wie die Finanzierung auch für kleinere Budgets gestaltet werden kann;
  • welche Beschaffungsalternativen zu bedenken sind;
  • welcher umweltspezifische Zustand zu berücksichtigen ist;
  • welche Lebensdauer prognostiziert werden kann;
  • ob sich eine Gebrauchtmaschine eventuell nur als Einstiegsmodell lohnt;
  • wie die Aufarbeitung von Gebrauchtmaschinen erfolgen muss;
  • ob Recyclingfähigkeit bescheinigt ist;
  • welche Garantiezusagen vorgesehen sind;
  • ob der Preis als realistisch und fair gelten kann;
  • ob eine Zertifizierung der Gebrauchtmaschine vorliegt;
  • ob der allgemeine technische Zustand zufriedenstellend definiert ist;
  • ob die servicespezifische Versorgung abgesichert ist.

Der Gebrauchtmarkt fokussiert robuste, langlebige Systeme, langfristig erhältliche Ersatzteile und Verbrauchsmaterialien, sowie kontinuierlich verfügbaren Service. Fest steht: Der Handel mit gebrauchten Maschinen ist gängige Praxis und kann durch Gebrauchtmaschinen-Portale relativ unkompliziert abgewickelt werden.