Präzise Messungen – Voraussetzung für mehr Sicherheit

Metrologische Sicherheit ist Grundlage für fairen Handel und technischen Fortschritt. Ohne vertrauenswürdige präzise Messungen läuft gar nichts, meint die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) und setzt auf ein zuverlässiges Einheitensystem und die Vergleichbarkeit von Messungen.

Basis für regulatorische messtechnische Maßnahmen ist die Festlegung und Überwachung von Grenzwerten, um so das Vertrauen zwischen Produzent, Händler und Kunden in einer globalisierten Welt zu sichern.

Ab 2015 gelten neue Regeln für das gesetzliche Messwesen

Das gesetzliche Messwesen hat den Anspruch, die Messrichtigkeit und Messbeständigkeit von Messungen im geschäftlichen Verkehr, von amtlichen Messungen und von Messungen im öffentlichen Interesse zu gewährleisten – das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie verweist auf eine geplante Neuregelung mit folgenden Eckpunkten:

  • Künftig sollen für europäisch und national geregelte Messgeräte die gleichen Anforderungen für Marktzulassungen gelten – wodurch deutliche Vereinfachungen erwartet werden.
  • Es ist geplant, die innerstaatliche Bauartzulassung und die Erst-Eichung von national geregelten Messgeräten ab dem 1. Januar 2015 durch eine Konformitätsbewertung zu ersetzen. Der frühzeitige Kontakt zu einer Konformitätsbewertungsstelle wird empfohlen.
  • Das neue Regelungssystem hat den Anspruch, zukünftige technologische Entwicklungen zeitnah und angemessen erfassen zu können.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Eichbehörden der Länder und die staatlich anerkannten Prüfstellen unverändert zuständig sind, präzise Messungen sicherzustellen – im Sinne der Nacheichung in periodischen Abständen oder aus Anlaß eines Fehlers oder eines Eingriffs in ein Messgerät.

Von dem neuen Mess- und Eichgesetz  sollen „alle“ profitieren – ob als Qualitätssiegel für die Hersteller von Messgeräten oder ausgerichtet auf ein hohes Schutzniveau für Verbraucherinnen und Verbraucher.

Präzise Messungen liefern die Fakten für Entscheidungen

Serviceleistungen stützen sich weitgehend auf genaue Messungen maßgeblicher Parameter. Einer kontinuierlich zu verbessernden Messgenauigkeit fühlen sich seit 2009, neben der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt, weitere Metrologie-Institute aus 22 europäischen Ländern verpflichtet.

Wie die PTB propagiert, sind präzise Messungen erforderlich,

  • um die Gesundheit schützen,
  • in Fragen des Verbraucherschutzes und des Klimawandels Entscheidungsgrundlagen zu liefern,
  • die Chancen und Risiken neuer Technologien zu erfassen sowie
  • industrielle Aktivitäten zu unterstützen.

Demnach wird die Metrologie insbesondere für zukünftige Aufgaben in Grenzbereichen eingesetzt: etwa in „Piko- oder Mikro-Bereichen“, im Bereich der sogenannten „EUV-Lithografie“ zur Optimierung „integrierter Schaltkreise“ oder im Bereich der messtechnischen Erfassung von Patientendaten.

Die komplette Bandbreite der europäischen Metrologie-Forschungsprojekte ist definiert im European Metrology Research Programme (EMRP).

Zusammenfassung
Beitrag
Präzise Messungen - Voraussetzung für mehr Sicherheit
Beschreibung
Präzise Messungen liefern die Fakten für Entscheidungen und schaffen Vertrauen zwischen Produzent, Händler und Kunden. In 2015 sollen neue Regeln für das gesetzliche Messwesen in Kraft treten.
Autor