Risiken in Strategie-Konzepten: Ausrichtung auf kompetentes Risikomanagement

Nicht umsonst war Risikomanagement ein besonderes Highlight auf dem diesjährigen Service Congress des KVD. Um das Servicegeschäft zu intensivieren und auszuweiten sind entsprechende Strategien auszuloten – und keine Strategie ist ohne Risiken.

Risiken – Grenzwertige Unternehmungen haben den Charme des Unkalkulierbaren

Wer grenzwertige Herausforderungen annimmt, kann viel gewinnen aber auch verlieren; denn gegenüber entsprechenden Risiken kann man sich nur bedingt absichern, vielleicht sind sie gar nicht umfassend bekannt. Hierbei können Fehlhandlungen nicht nur das Unternehmensziel gefährden sondern auch existenzbedrohend sein. Deswegen geht es primär immer darum, Kompetenzen und Fähigkeiten zu steigern, die Sinne zu schärfen und adäquate Hilfsmittel einzusetzen.

Neue Risiken durch neue Strategien

Nun ist nicht jede anspruchsvolle Unternehmung auch als grenzwertig und existenzbedrohend zu betrachten – trotzdem greifen zur Absicherung die gleichen Überlegungen. Um im Servicegeschäft neue Perspektiven zu eröffnen, stehen diverse Servicestrategien zur Disposition – beispielsweise nachfolgende, wie auf dem Service Congress vorgestellt:

  • So wird Social Media einerseits als etablierte Disziplin gehandelt; andererseits könnten Juristen in den Unternehmen befürchten, dass zu frei formulierte, unternehmensspezifische Postings eher dem Wettbewerb dienlich sind.
  • Was an Wirtschaftsgütern vernetzt werden kann, wird in Zukunft wohl auch vernetzt werden. Über vernetzte Leistungssysteme und vernetztes Arbeiten sind sicherlich eine Vielfalt grenzüberschreitender Auswirkungen zu erwarten.
  • Nicht nur die Normung von Dienstleistungen, auch deren Service Excellence hat den europäischen Standard zum Ziel. Man darf gespannt sein, auf welchem Niveau dann der individuell ausgerichtete Service ansetzt. Kritische und kontroverse Meinungen kennzeichnen diese Perspektive.
  • Risiken frühzeitig im Trend zu erkennen, macht erfolgreich. Das gelingt aber nur, wenn aussagekräftige Hinweise vorliegen, nach denen Entscheidungen getroffen werden können; und auch nur dann, wenn die richtigen Schlussfolgerungen gezogen wurden; womit sowohl Handlungskompetenz als auch der Wille zum Handeln vorausgesetzt werden muss.

Es gibt wohl keine Strategie ohne Risiken, aber ohne Strategie ist das Risiko vermutlich am grössten.